19.09.2018 Christophe Schuler startet für Deutschland

Weltspiele in Abu Dhabi

Lilienthaler Golfer Christophe Schuler startet für Deutschland

Lilienthal „Wir sind froh, dass wir so eine Koryphäe im Club haben“, sagt Claus Kleyboldt, Präsident des Golfclubs Lilienthal, und blickt stolz zu Christophe Schuler hinüber. Schuler wurde für die Special Olympics Weltsommerspiele nominiert. Im März 2019 vertritt er mit 160 weiteren Sportlern die deutschen Farben in Abu Dhabi. Die Weltspiele finden alle vier Jahre statt, erstmals sind die Vereinigten Arabischen Emirate Ausrichter.

Bei den Weltspielen treten 7.000 Sportler mit Handicap in 25 Disziplinen an. Die deutsche Golfer-Equipe ist vierköpfig, die übrigen Nominierten kommen aus Bayern und Nordrhein-Westfalen. Schuler kommt aus einer golfbegeisterten Familie. Vor acht Jahren begann der Lilenthaler mit dem Sport, seit fünf Jahren widmet er sich dem Putten, Pitchen und Abschlagen intensiv. Der 30-Jährige ist darüber hinaus ein begeisterter Tänzer und Badmintonspieler.

Schuler kennt den Lilienthaler Zwölf-Loch-Platz nicht nur als Spieler. Er ist auch Teil des Greenkeeper-Teams des Niels-Stensen-Hauses. Das Team kümmert sich unter anderem um die Driving Range und die Bunker. „Wir sammeln Bälle ein und waschen sie, wir haken und machen Maulwurfshaufen weg“, sagt Schuler.

Schuler hat in den vergangenen Jahren erfolgreich an einigen nationalen Special Olympics teilgenommen. Das war eine Voraussetzung für die Nominierung für die vom 14. bis 21. März laufenden Weltspiele. In Abu Dhbai tritt er im Neun-Loch-Turnier an, sein bayerischer Kollege im Geschicklichkeitswettbewerb.

Vor den eigentlichen Spielen nehmen die Athleten am „Host Town Programm“ teil. „So können sie die Kultur und das Land kennenlernen und sich akklimatisieren“, sagt Schulers Mutter Dorothea, die regelmäßig mit ihrem Sohn spielt und ihn auf Turniere begleitet. (bb)

Quelle: Wümme Report vom 19. September 2018, Seite 2