23.06.2016 Buftis vom Niels-Stensen-Haus

Buftis vom Niels-Stensen-Haus nutzen Chancen zur Orientierung / Win-Win-Situation für alle Beteiligten

Lilienthal. Es ist gerade Mittagspause im Container. Das Essen steht auf dem Tisch. Es herrscht ausgelassene Stimmung. Sprüche werden geklopft, Witze erzählt, alles ist herzlich. Gerade erst ist die zwölf Mann starke Truppe vom Golfplatz wieder hereingekommen. Platzpflege stand auf dem Programm. Das ist ihr Job hier draußen an der Landwehr in Lilienthal in der Golfplatzwerkstatt. Bewohner des Niels-Stensen-Hauses lachen und feixen zusammen mit den anderen Angestellten. Mittendrin ist Alan. Seit vergangenem Jahr ist er hier im Einsatz. Als Bundesfreiwilliger, oder kurz: als Bufti.

Bufti Alan ist als gelernter Kfz-Mechaniker eine große Hilfe auf dem Golfplatz und hat mit seinem Geschick schon viele teure Werkstattreparaturen verhindern können. Nach seiner Zeit im Niels-Stensen-Haus möchte er eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker beginnen, die auch in Deutschland anerkannt wird.

 

Quelle: Wümme Zeitung vom 23.03.2016, Seite 1

von Timo Sczuplinski

Foto: Hasselberg